Sprachferien auf Malta

Sommer, Sonne, Strand und Meer … und sich nebenbei noch für das folgende Schuljahr vorbereiten. Geht nicht? Geht doch! Wer seine Kenntnisse in Englisch verbessern will, sollte in Erwägung ziehen eine Sprachreise nach Malta zu buchen. Die Insel bietet nicht nur ausgezeichnete Sprachschulen sondern auch unglaublich gutes Wetter, eine atemberaubende Landschaft und zahlreiche Aktivitäten von Sport bis hin zu kulturellen Ausflügen.

Malta liegt im Mittelmeer ungefähr 100 km von Sizilien entfernt. Schon seit Jahrtausenden war die mediterrane Insel durch die strategisch dominierende Lage zwischen Europa und Afrika von großer Bedeutung. England nahm die Insel im 18ten Jahrhundert ein. Was der Grund dafür ist, dass neben Maltesisch auch Englisch Amtssprache ist. In 1964 wurde die Insel für unabhängig erklärt und entwickelte sich seitdem zu einem unabhängigem Fracht-Umschlagsplatz, finanzielle Zentrum und beliebten Ziel für Urlauber.

Durch den ständig wechselnden Einfluss großer historischer Kulturen, entstanden im Laufe der Zeit zahlreiche alte Paläste und Tempel. Die Hauptstadt der Insel, La Valetta, wurde von der UNESCO vollständig unter Denkmalschutz gestellt. Neben den wunderschönen Gebäuden bietet Malta auch kristallklares Wasser und prachtvolle Strände. Wer allerdings eine ruhige Urlaubsinsel erwartet wird enttäuscht werden. Etwa 420.00 Einwohner auf etwa 300 Quadratkilometer und der Verkehr, der übrigens links gesteuert ist, na sagen wir, sind sehr südländisch.

Maltesisch ist die Hauptsprache der Inselbewohner und entstand aus einem arabischen Dialekt. Sie gehört zu den semitischen Sprachen, die als einzige lateinische Buchstaben verwendet. 330.000 Menschen sprechen Maltesisch als Muttersprache. Durch die Englische Kolonialherrschaft im 18ten und 19ten Jahrhundert hat sich neben Maltesisch auch Englisch durchgesetzt und gilt noch heute als Amtssprache. Dadurch wird es praktisch von der gesamten Bevölkerung gesprochen. Da das Verkehrs-, Verwaltungs- und Schulsystem immer noch die typische britische Handschrift tragen, macht es die Insel in Kombination mit der geographischen Lage besonders als Ziel für Sprachreisen interessant.

Durch die enorme Anfrage haben sich im Laufe der Zeit zahlreiche ausgezeichnete Sprachschulen etabliert. Unter anderem gibt es auch Kurse zur Vorbereitung für das Abitur. Der Unterricht befasst sich unter anderem mit der Verbesserung der grammatikalischen Kenntnisse und Vokabeln, englischer Literatur sowie das Schreiben von Aufsätzen. So wird man optimal auf die anstehenden Klausuren vorbereitet.

Während der Sprachreise auf Malta, kann man je nach den eigenen Bedürfnissen im Hotel, bei einer Gastfamilie oder Residenz untergebracht werden. Allerdings ist die Unterbringung bei einer echten maltesischen Familie sicherlich eine der interessantesten und spannendsten Erfahrungen.  Nicht nur, dass man gleich seine gelernten Kenntnisse anwenden kann, auch ist die Mentalität der Malteser ist die durch vielen internationalen Einflüsse etwas ganz Besonderes. Die einzigartige Mischung aus der italienischen, spanischen und englischen Kultur machen die Malteser ganz offensichtlich zu einem sehr offenen, gastfreundlichen und liebenswerten Volk.

Gastartikel von superlearing, weitere Informationen zum Thema Sprachreisen für Schüler gibt es unter Martin Peters Sprachtrainings.