Sprachaufenthalte – Ein Pluspunkt bei Bewerbungen

Die Welt wächst zusammen und Unternehmen überschreiten Grenzen. Wer Bewerbungen schreibt, merkt schnell, wie wichtig Englischkenntnisse sind. In der Schule lernt man die wichtigsten Grundlagen. Allerdings stellt man schnell fest, dass man an seine Grenzen stößt, sobald man ein tief greifendes Gespräch mit jemanden führen will. Eine Sprache lernt man am Besten durch ständige Anwendung, was im eigenem Land relativ schwierig ist. Deshalb bieten viele Unternehmen mittlerweile Sprachreisen in die verschiedensten Länder.

Die eigenen Sprachkenntnisse können in kürzester Zeit verbessert werden, da die Kurse an die individuellen Bedürfnisse angepasst sind. Professionelle Unternehmen bieten vorab Sprachtests an, sodass jeder Teilnehmer den passenden Unterricht erhält.
Besonders spannend ist die Unterbringung in einer Gastfamilie. Zu keinem anderen Zeitpunkt bekommt man die Möglichkeit eine andere Kultur so intensiv und authentisch zu erleben. Außerdem ermöglichen die Gespräche mit den „neuen“ Eltern und Geschwister, dass man seine Kenntnisse über den Unterricht hinaus ausbaut und dabei Wörter des täglichen Gebrauchs lernt. Wer sich gern der Herausforderung der Fremde stellt und tief in den englischen Alltag eintauchen möchte, für den ist die Unterbringung in einer Gastfamilie ideal. Es ist in jedem Fall ein Erlebnis, das eine Sprachreise zu einer unvergesslichen Erinnerung macht.

Gerade im Bezug zur persönlichen Entwicklung bieten Auslandsaufenthalte einen weiteren Vorteil. Da man sich in einer fremden Umgebung zurechtfinden und Herausforderungen meistern muss, erkennt man schnell die eigenen Stärken und Schwächen. Das führt zu Selbstbewusstsein und Souveränität. Zusammen mit besseren Englischkenntnissen katapultieren einen Qualitäten wie die Kontaktaufnahme mit fremden Leuten aus anderen Kulturen auch beruflich ganz nach vorn.

Wer eine Sprachreise nach England über eine Agentur bucht, sollte sich erkundigen ob die Sprachschulen und die Organisation durch das British Council empfohlen werden.
Da es außerhalb Großbritanniens keine anerkannte Dachorganisation wie das British Council gibt, sollte man sich für Schulen entscheiden, die Mitglied von WYSE (früher FIYTO und ISTC) sind. Dieser Verein ist Zusammenschluss von Anbietern und Organisationen zur Förderung und Entwicklung von Jugendreisen und Jugendtourismus. Diese Mitglieder genügen in der Regel auch höheren Qualitätsansprüchen.

Ein paar Fakten zum Schluss: Nach einer Umfrage des Fachverbands Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV) zufolge ist Englisch mit 85,7 % die beliebteste Zielsprache deutscher Sprachreisender. 12 % der Erwachsenen buchten Spanisch, 7 % Französisch und 4 % Italienisch.

Dieser Artikel ist ein Gastartikel von Anne Vachelin und wurde für diesen Abitur-Blog verfasst.