Wann verwendet man wider/wieder?

Kürzlich habe ich mich, ganz in Gedanken verloren, gefragt wann man denn nun wieder mit ie bzw. nur mit i schreibt.

Schließlich ist mir wieder ein Merksatz eingefallen, der die ganze Sache recht gut erklärt:
Wenn wider ausschließlich gegen meint, so ist das e dem i ein Feind.

Ergo wenn man von etwas spricht das man öfter tut, spricht man von wieder (mit ie). Wenn man einen Gegensatz anspricht (z.B. „Widerstand“) so ist wider ohne ie zu schreiben.
Eigentlich ist die Regel also recht einfach – nur man denkt halt nicht immer dran. Mögen die Lehrer es uns nachsehen ;-).

2 Gedanken zu „Wann verwendet man wider/wieder?“

Kommentare sind geschlossen.