Wo studieren ohne Studiengebühren

Bildung ist in Deutschland Ländersache und so kocht man in jedem Bundesland zur Zeit sein eigenes Süppchen. In einigen Bundesländern gibt es jedoch generell, keine allgemeinen Studiengebühren. Das heißt in diesen Bundesländern erheben alle öffentlichen Fachhochschulen, allgemeinen Hochschulen und Universitäten keine Studiengebühren und man kann dort ohne Studiengebühren in sein Studium starten.
Ganz billig wird das Studium dennoch nicht, denn Sozialbeiträge- sowie Verwaltungsgebühren fallen immer noch an. Die sind zwar regional recht unterschiedlich, können aber die Illusion von einem gebührenfreien Studium schnell zerplatzen lassen – oft sind in diesen Gebühren auch Semestertickets für den öffentlichen Nahverkehr enthalten was die Gebühren schnell in die Höhe treibt.

Dennoch häufen sich in den letzten Jahren eher die Berichte von Reduzierungen von Studiengebühren (Uni Hamburg von 500€ auf 375€) und in einigen Bundesländern wurden die Studiengebühren völlig abgeschafft, wie zum Beispiel in NRW (zum WS 11/12).

Im Ausland sind die Studiengebühren in der Regel noch höher als in Deutschland, sodass ein Auslands-Studium nur bedingt dazu führt Studiengebühren sparen zu können. Dennoch gibt es ein paar Ländern in denen man zumindest den Gebühren ein wenig aus dem Weg gehen kann. Zu nennen wäre dabei Österreich, Polen und Dänemark – diese Länder sind auch gerade durch die unmittelbare Nähe zu Deutschland für deutsche Studenten interessant, die den Studiengebühren in ihrer Heimat aus dem Weg gehen wollen.

2 Gedanken zu „Wo studieren ohne Studiengebühren“

  1. Zum Glück gibt es bald nahezu überall in Deutschland keine Studiengebühren mehr. Kostenfreies Wissen für alle – Gefällt mir!

  2. Es ist gut, dass immer mehr Bundesländer auf Studiengebühren verzichten, denn viele Studierende sind völlig überfordert mit dieser finanziellen Sorge.

Kommentare sind geschlossen.