Sprachkurse

Was lernt man in vier Wochen Sprachkurs? Eine ganze Menge – nur vermutlich nicht das was man erwartet. Statt vier Wochen recht erdrückendes Grammatik-Paukens, hieß es in meinem Sprachkurs erst einmal die Namen tadellos auswendig zu lernen. Jeder sollte sich ein Adjektiv passend zu seinem Namen aussuchen. Youthful wie Joanna, ambitious für Anja und faboulus als Adjektiv für Fabian. Fast zwanzig Namen sind so schnell gemerkt – und nebenbei wurden ein paar neue Adjektive gelernt.

Natürlich fielen während der vier Wochen auch Sätze wie „Com‘ on. Grammar can be fun“, worauf sich die Mienen der Kurs-Teilnehmer recht merklich verschlechterten.
Grammar can be fun? Bislang konnte ich mir das nicht so recht vorstellen. Allerdings hatte ich auch nie vorher „Irregular Verb – Challanges“, bei denen zwei Teams gegeneinander antreten und versuchen die Formen der Verben möglichst richtig, in kürzester Zeit an der Tafel anzuschreiben.

Doch insgesamt hat mir mein vierwöchiger Englisch-Sprachkurs viel Freude bereitet. Man lernt neue Leute kennen, eine fremde Stadt und auch manch andere Denkweise.

2 Gedanken zu „Sprachkurse“

Kommentare sind geschlossen.