Der Kaffee am Morgen

Kaffee und Schule. Eigentlich könnte man das als eine klassische Kombination bezeichnen. Früh morgens laufen bereits vor Unterrichtsbeginn die ersten Lehrer mit einem Kaffeebecher auf den Fluren des Gymnasiums hin und her. Kaffee scheint eine magische Anziehungskraft zu besitzen. Doch nicht nur LehrerInnen sind in den Bann des Kaffees geraten, auch SchülerInnen verfallen zunehmend der Verlockung der schwarzen Koffeinzufuhr.

Teacher sipping coffee and working on laptop in school classroom
Foto: AVAVA – Fotolia.com

Deshalb soll hier exemplarisch und nicht ganz ernst einmal der Kaffee-Konsum eines Schülers für eine Blogparade untersucht werden.


Kochst du morgens bewusst Kaffee oder weil es einfach dazu gehört?

Ob man Kaffee unbewusst kochen kann? Bei mir steht fast jeden Morgen eine Tasse Kaffee auf dem Tisch. Da gibt es nur wenige Ausnahmen. Ob der Kaffee immer mit jedem Schluck wie von einem Gourmet genossen wird, darf bezweifelt werden.


Kochst du normal in der Kaffeemaschine oder zum Beispiel mit einer French Press?

Ich koche momentan mit einer Kaffeemaschine (Kapsel-System). French-Press-Kaffee ist sicherlich für Kaffee-Kenner interessant, die Ihren Kaffee gerne unverfälscht genießen wollen oder sich den modernen Kaffee-Vollautomaten verweigern. Letztere kosten verhältnismäßig viel und sind früher oder später recht umständlich zu warten und ggf. zu reparieren. Da ist die bewährte French-Press deutlich einfacher in der Handhabung.

Lehrer und Schüler müssen im Gymnasium immer Filterkaffee trinken. Das härtet natürlich ab und bereitet auf das harte Berufsleben vor.

Marken-Kaffee oder No-Name vom Discounter?
Da ich eine Maschine mit Kapsel-System verwende ist die Auswahl stark eingegrenzt, es handelt sich allerdings ausschließlich um Marken-Kaffee.
In dem Lehrerzimmer stand in der Regel auch Markenkaffee, in 500g-Packungen und gemahlen.

Hast du eine Lieblingstasse? Wenn ja, würd ich gern ein Photo von ihr sehen 🙂
Tassen? Ich benutze daheim in der Regel Gläser. In der Schule gab es immer recht unterschiedliche Tassen mit vielen Macken, unleserlichen Motiven und Werbeschriftzügen. Die Wände waren unglaublich dick und werden daher vermutlich auch noch so manche Lehrer und Schülergeneration überstehen.


Milch, Zucker oder Schwarz?

Daheim meist mit aufgeschäumter Milch. Ab und an zusätzlich mit Vanille Flavour.

Lehrer hingegen trinken ihren Kaffee des öfteren mit Zucker, ein paar mit Milch und ganz verwegene trinken sogar ihren Kaffee mit Milch und Zucker. Je nach dem, welcher Kollege den Kaffee gekocht hat, kann man auch nichts gegen das Verfeinern einwenden.

Da es sich hier um eine Blogparade handelt und Blogs immer ein paar Verlinkungen mehr vertragen können, hier die bisherigen Beiträge zur Blogparade (bis 06.Juli 2009):