Was ist ein Pionier?

Das (Nach-)Fragen zu irgendwelchen Themen ist menschlich und sicherlich auch auflockernd. Gestern fragte jedoch Jemand allen ernstes in einem Referat, was denn überhaupt ein „Pionier“ sei. Wohlgemerkt, fragte dies Jemand der höchstwahrscheinlich in ein paar Wochen sein Abiturzeugnis in den Händen hält.
Kann man wirklich in 13 Schuljahren das Wort „Pionier“ nie mitbekommen haben? Wie viel Ignoranz ist dazu nötig?

Übrigens ein Pionier ist – außerhalb des Militärs – ein Mensch der etwas bahnbrechendes in seinem (meist technischen) Umfeld geleistet hat, etwas das niemand zuvor in einer solchen Weise gemacht hat. Wenn man von Siedlern spricht, die mehr oder weniger unbewohntes Land neu besiedeln, kann man auch von Pionieren sprechen.

Gerade da Pionier ein recht stark genutzter Begriff ist, der eigentlich in jedem Fach vorkommt, kann man sich doch nur sehr wundern. Zudem: Manchmal bekommt man auch Sachen außerhalb der Schule mit.

*verwundert*