Vorgeschichte und Gründe für den 30-Jährigen Krieg

  • Durch die lutherische Reformation gibt es europaweit starke Machtschwankungen zwischen den neuentstandenen protestantischen Glaubensgruppen und der katholischen Kirche
  • Viele Staaten Europas werden, unabhängig von Konfessionen, in den Habsburgisch-französischen Konflikt und den niederländischen Unabhängigkeitskrieg verwickelt
  • Protestantische Reichsstände schließen sich in einer Union zusammen um Rekatholisierung entgegenzutreten, woraufhin Katholiken eine ähnliche Union bildeten
  • Der Aufstand der mehrheitlich protestantischen böhmischen Stände im Jahr 1618 war der Auslöser, der zum Ausbruch des Krieges führte.
  • Aufgrund des Widerrufs des Majestätsbriefs, warfen die Aufständischen die kaiserlichen Räte aus dem Fenster
  • Durch den Aufstand der böhmischen Stände wird die kaiserliche Macht in Frage gestellt
  • Die Katholiken provozieren, was die Protestanten nicht hinnehmen können, wodurch „Glauben“ über „Frieden“ gestellt wird