Ein Gespenst geht um in Europa

Warum fangen eigentlich so viele Kolumnen mit Formulierungen über Gespenster in Europa an?

Die Antwort auf diese Frage ist recht schnell gefunden: Karl Marx und Friedrich Engels “Manifest der Kommunistischen Partei” beginnt mit den Worten: “Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus. Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dies Gespenst verbündet, der Papst und der Czar, Metternich und Guizot, französische Radikale und deutsche Polizisten.” (Quelle: Deutsches Text Archiv).

Das Manifest der kommunistischen Partei fließt damit in heutige Kolumnen und Kommentare mit ein, teilweise vielleicht sogar unbewusst. So geht dieser Tage wieder ein Gespenst durch Europa – so zu lesen bei Heise, EF und RP. Zwei mal Googles Datensammelwut, einmal ein Politiker. Das ein Gespenst durch Europa geht ist kein neues Phänomen, vielmehr wird “ein Gespenst geht durch Europa” zur Formulierung für allerlei Befürchtungen.