Archiv für April 2008


Sozialstrukturmodelle – Das ‘Unterschichten-Problem’

27. April 2008 - 13:58 Uhr

Noch ein Teil einer Sowi-Klausur, diesmal ging es um verschiedene Sozialstrukturmodelle. Material Grundlage ist ein Artikel der FAZ, Prekariat statt Unterschicht, von Uta Rasche.

1. Analysieren Sie das im Zeitungsartikel vorgestellte FES-Modell zur Sozialstruktur in Deutschland.

Der Zeitungsartikel Prekariat statt Unterschicht von Uta Rasche, veröffentlicht am 16.10.2006 in der FAZ, beschreibt anhand eines Sozialstrukturmodells die aktuelle Situation in Deutschland. Anlass für den Artikel sei Kurt Becks Aussage, dass Deutschland ein “Unterschichtenproblem” hätte, wobei er sich auf eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung bezog. Im weiteren Verlauf des Texts werden die Einzelheiten der Studie vorgestellt. Abschließend werden die Aussagen bezüglich des “Unterschichten-Problems” gesondert hervorgehoben. Die Studie, “Gesellschaft im Reformprozess”, erfasst sowohl vertikale Faktoren (z.B. Einkommen), als auch horizontale Faktoren wie z.B. Einstellungen, Bildung und Wertvorstellungen. Durch diese Faktoren wurde die Gesellschaft in neun Gruppen bzw. Schichten aufgeteilt. Außerdem gibt die Studie Auskunft darüber, wie groß der Anteil der Gruppe in der gesamten Bevölkerung ist. Weiterlesen »

Kommentieren » | Sozialwissenschaften

Vorworte in Schulbüchern, die wirklich helfen

23. April 2008 - 17:05 Uhr

Wenn man als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht jedes Problem plötzlich wie ein Nagel aus.Abraham Maslov

So steht es im Vorwort unseres Schulbuches, “Informatik mit Java Bd. II” (ISBN: 9783000196379), in kursiver Schrift. Um ehrlich zu sein – es ist der einzige sinnvolle Hinweis im gesamten Buch.

1 Kommentar » | Schulleben

Kurz gemeldet: Dieser Blog hat über tausend Kommentare

18. April 2008 - 18:49 Uhr

Ich muss zugeben, ich hätte es nie erwartet, dass sich hier einmal 1.064 Kommentare einfinden. Manchmal stressen die Kommentare sehr, zum größten Teil freue ich mich aber auch über die Kommentare.

Seit Anfang dieser Woche sind hier über tausend Kommentare zu finden, wobei täglich etwa 7-12 (das Doppelte, wenn man den Spam mitzählt) neue Kommentare eintrudeln. Ein großer Teil davon ist zum SchülerVZ, aber ab und an werden auch andere Artikel kommentiert. Erstaunlicherweise ist bei diesem Blog – nur ein geringer Teil (etwa 50%) ist Spam. Sehr erfreulich.

An dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön an alle Leser und Kommentatoren!

2 Kommentare » | Schulleben

Zurück in die Sek.I

18. April 2008 - 16:36 Uhr

…diese Woche wurde in Spanisch wiederholt, welche Fragen zum Anfang einer Zusammenfassung beantwortet werden sollten. Das wäre eigentlich gar nicht so trivial, wären es nicht die allseits erwähnten W-Fragen:

Wer?
Wie?
Wo?
Was?
Warum/Weshalb?
Wann?
….

Weiterlesen »

Kommentieren » | Schulleben

Studiengebühren light

15. April 2008 - 19:42 Uhr

Auch wenn manche Themen in der politischen Debatte gerne Dauerbrenner sind, so habe ich persönlich die Hoffnung, Studiengebühren an öffentlichen UNIs könnten bald – in der jetzigen Form – der Vergangenheit angehören. Zumindest ist das in Hessen schon so gut wie beschlossen, die Studiengebühren zumindest stark zu modifizieren. Zumal – welcher Studendt schafft es ohne nennenswerte Einkünfte Studiengebühren (83,33€ pro Monat), GEZ, Zimmer, Nahrung, Verwaltungsgebühren, Semesterticket und Praxisgebühr zu bezahlen. Nebenbei soll man ja noch in die Altersversicherung investieren. Nunja – in der jetzigen Form scheinen sich die meisten Politiker Studiengebühren ohnehin nicht haben zu wollen. Werden studiengebühren nun ganz abgeschafft? Nein, ich glaube nicht. Es deutet alles darauf hin: Studiengebühren light. Kaum Kalorien & faule Kompromisse. Auch wenn sich das niemand eingestehen will.

1 Kommentar » | Studium

Montag in einer Woche…

7. April 2008 - 18:33 Uhr

…waren die Worte eines Lehrers, der meinte – er könne mal die Klausuren (6 von >20 Schülern haben die Klausur geschrieben) nach knapp über einem Monat zurückgeben. Heute war der besagte Montag. Natürlich waren die Klausuren nicht “fertig” und man musste sich mit den Worten “überflogen, ganz ordentlich und Kommentare noch nicht fertig” begnügen.

Wer sich dann wundert, warum denn Schüler an dem jeweiligen “Referat”-Tag mit der Ausrede, “ich dachte das wäre übernächste Woche”, ankommen – sollte ernsthaft über das Schüler-Lehrer-Verhältnis nachdenken.

2 Kommentare » | Schulleben

Quartalsende

6. April 2008 - 17:28 Uhr

Freitag war mal wieder das “Schul-Quartalsende”. Das heißt, man bekommt um das Datum herum seine mündlichen Noten von den Lehrern mitgeteilt. Endlose Diskussionen, beleidigte Schüler, genervte Lehrer und allgemeiner Missmut sind die Folge. Da geht schnell mal eine ganze Schul-Stunde für drauf, nicht selten sogar mehr.
Weiterlesen »

Kommentieren » | Schulleben

« Ältere Einträge